Aktuelles Schlagwort

Streusel

Backen

Streusel-Tarte mit Kirschen

Es ist Sonntag, ich muss mal nicht arbeiten und habe Zeit für einen Kuchen. Ich liebe dieses Gefühl, welches ein freier Tag mit allen offenen Gestaltungsmöglichkeiten so mitbringt. Es ist jetzt nicht so, dass ich direkt nach dem Aufwachen denke: „Oh Sonntag, welchen Kuchen backe ich heute!?“. Es ist eher das Wissen darüber, ohne Zeitdruck in der Küche rumwerkeln zukönnen oder es aber vielleicht auch sein zu lassen.

Streusel-Tarte-mit-Kirschen

Heute jedenfalls war mir nach Kuchen, ich hatte aber keine speziellen Zutaten eingekauft und daher kommt hier ein Beitrag zu einem „Zutaten-stets-anwesend“-Kuchen: Streusel-Tarte mit Kirschen. Von den Schoko-Kirsch Gugelhupfen von neulich sind noch Kirschen im Gefrierfach übrig, ergo gibt es irgendwas Süßes mit Kirschen. Man kann aber natürlich so ziemlich jedes andere Obst für diese Tarte verwenden. Meine heutigen Kirschen sind also beipielsweise ganz wunderbar durch Äpfel, Rhabarber, Johannisbeeren, Birnen usw. zu ersetzen. Beeren oder Südfrüchte passen meines Erachtens nicht ganz so gut zu diesem Tarte-Rezept, aber das ist ja Geschmackssache. Für mich punkten hier die heimischen Obstsorten 🙂

Und so geht meine Streusel-Tarte mit Kirschen!

Für eine runde Tarteform aus Porzellan mit 26 cm im Durchmesser braucht man Folgendes:

Zutaten für den Teig (es handelt sich um einen klassischen Mürbeteig)

  • 200 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Rohrohr-Zucker
  • 110 g gekühlte Alsan oder andere vegane Pflanzenmargarine
  • 2 EL Reismilch

Mega-easy Grundrezept: einfach alle trockenen Zutaten vermengen, anschließend die Margarine würfeln und dazu geben. Am schnellsten vermischt man alles mit den Fingern, mit einer Gabel geht es aber auch. Wenn man einen gleichmäßig krümeligen „Teig“ geknetet hat kommen noch die 2 EL Reismilch hinzu und ab hier empfehle ich Hand anzulegen. Es gilt also einen schönen homogenen Mürbeteig zu kneten. Wenn man das geschafft hat, formt man eine Teigkugel und packt diese in etwas Frischhaltefolie ein. Die Teigkugel darf jetzt 30-40 Minuten im Kühlschrank liegen. In der Zwischenzeit kann man gut die Tartefüllung herstellen.

Zutaten für die Kirsch-Füllung

  • 150 g entsteinte Kirschen (abgetropft falls aus dem Glas)
  • 70 g Alsan oder andere vegane Pflanzenmargarine
  • 50 g Rohrohr-Zucker
  • 30g Speisestärke
  • abgerieben Schale einer halben, unbehandelten Zitrone
  • 2 Prisen Bourbon-Vanille Pulver
  • 250 g Sojajoghurt natur

In einer Schüssel die weiche Margarine mit dem Zucker aufschlagen, dann nacheinander die Zitronenschale, die Stärke und die Vanille unterrühren. Zum Schluss kommt der Sojajoghurt dazu. Die Kirschen kommen gleich zum Eisatz.

Zunächst wird die Form eingefettet, ich nehme dafür gerne einen halben Teelöffel Keimöl von Mazoola und verteile es mit einem Stück Küchenpapier in der Form. Nun kommt die Teigkugel zum Einsatz. Sie wird in die Mitte der Form gelegt und von dort aus mit den Händen gleichmäßig platt gedrückt bis die Form mit einem Teigboden ausgefüllt ist. Dabei den Teig gute Richtung Rand der Form drücken, denn die Tarte soll natürlich auch einen knusprigen Rand bekommen. Dafür muss man genügend Teig „einplanen“. Den Rand dann schön gleichmäßig hoch und dick in die Form modellieren. Nun wird der Boden ein paar Mal mit einer Gabel eingestochen. Das macht man bei Mürbeteig, um zu verhindern, dass sich der Teig beim Backen hochwölbt. Jetzt die Füllung auf den Teigboden geben und die Kirschen obendrauf verteilen.

An dieser Stelle kann man den Backofen schonmal auf 180° C vorheizen.

Streusel-Tarte-mit-Kirschen-3

Zutaten für die Streusel

  • 4 EL Dinkelmehl
  • 3 EL Rohrohr-Zucker
  • 2 EL Alsan oder andere vegane Planzenmargarine

Alle drei Zutaten zusammen in einer kleinen Schüssel zu einer Streuselmasse verkneten. Wenn fast nix mehr an den Fingern kleben bleibt, sind die Streusel ok.

 

Schließlich verteilt man jetzt noch die Streusel auf der Tarte und schiebt sie für 35-40 Minuten in den Backofen.

Nach dem Backen sollte die Tarte unbedingt vollständig abkühlen, da sich die Stücke sonst nicht gut aus der Form lösen lassen und am Boden kleben bleiben. Wenn man es geschafft hat, diese Geduld aufzbringen befindet man sich im Himmel. Superleckere Streusel-Tarte mit Kirschen … yum!