Aktuelles Schlagwort

Mini Gugelhupf

Kleinkram

Schoko-Kirsch Gugel mit Glasur

Es ist wieder soweit – eine neue Riege Mini Gugelhupfe hopst aus der Silikonform 🙂 Heute: Schoko-Kirsch mit extrem gleichmäßiger Schokoladenglasur, wie aus dem 3D-Drucker. ;-P

Das Grundrezept für die Gugelhupfe findest du ganz unten. Ich möchte aber gerne näher auf die Glasur eingehen. Diese übermäßig perfekt glasierten Gugelhupfe habe ich bei Pinterest vor einiger Zeit in Pink entdeckt und war sofort total verliebt. Ich habe also rum experimentiert, damit sie auch als vegane Version genauso hübsch aussehen und selbstverständlich auch hervorragend schmecken.

Die Glasur besteht aus simpler Blockschokolade gemischt mit weißen Kakao-Nips von VantasticFoods. Beide werden zusammen im Wasserbad geschmolzen und in die sauberen Silikonförmchen getropft, etwa bis die Förmchen halb voll sind. Anschließend werden die abgekühlten Gugels kopfüber im Uhrzeigersinn in die flüssige Schokomasse gedreht bis oben am Rand ein bisschen Schoki rausquillt.

Dann mindestens eine halbe Stunde, besser eine ganze Stunde kaltstellen. Ich nutze derzeit immer noch unseren Balkon und muss nicht den halben Kühlschrank leerräumen, um ein paar Gugelhupfe abkühlen zu lassen.

So, nachdem die Schokolade fest geworden ist, wird der Rand von den Förmchen vorsichtig rundherum gelöst und die Form mit einem mutigen Handgriff abgezogen. Dabei kann man den Gugelhupf am besten mit einem Küchentuch festhalten, da sich sonst schnell unerwünschte Fingerabdrücke auf der Glasur abzeichen – das wollen wir ja nicht.

Innen sind sie herrlich fluffig mit Kirsch Highlight und außen schön knackig von der Schokoglasur. Eine echt coole Kombination mit beeindruckender Optik.

kirsch-gugles-2

 

Schoko-Kirsch Gugelhupf – Rezept

Zunächst hier auch nochmal die Information, dass sich dieses Rezept zu 100 Prozent aus veganen Zutaten zusammensetzt 🙂

Der Teig:
  • 1 Msp. Vanilleextrakt
  • 100g Kirschen (abgetropft aus dem Glas oder tiefgefroren)
  • 75g weiche Pflanzenmargarine
  • 50g Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • Ei-Ersatz Pulver für 1 Ei (ich nehme MyEy)
  • 100g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 15g  Caotina Dark oder anderen milchfreien Backkakao
  • 4 EL Mandelmilch
Wie es geht:

Zuerst fette ich die Silikonförmchen mit ein bisschen Margarine ein und bestäube sie mit Mehl – die Gugelhupfe lösen sich dann nach dem Abkühlen fast von selbst. Der Backofen darf schonmal auf 200 Grad vorgeheizt werden, denn es dauert nicht allzu lange den Teig anzurühren.

Die Kirschen halbieren oder vierteln, je nachdem wie groß sie sind und beiseite stellen. Die weiche Margarine mit dem Zucker, dem Salz und der Vanille aufschlagen und anschließend den Ei-Ersatz unterrühren. Das Mehl mit dem Kakao vermischen und über die Zucker-„Ei“-Vanille-Masse sieben. Zwischendurch kann man das Mehl schon verrühren, wenn der Teig dabei zu klebrig wird, kommt die Mandelmilch dazu. Das kann man auch ganz schön im Wechsel machen, bis sich ein homogener Teig ergibt. Dann die Kirschen noch schnell unterheben und den Teig in die Förmchen füllen bis sie zu 2/3 gefüllt sind. Ich streiche die Oberfläche immer gerne mit einen Teelöffel glatt, so bekommen sie später einen guten „Stand“. Nun ab in den Ofen für 20-25 Minuten.

Anschließend gut abkühlen lassen und auf jeden Fall erst aus den Förmchen lösen, wenn sie richtig KALT sind. Ich weiß die Ungeduld ist auch bei mir oft eine unerwünschte Backbegleiterin – schmeiß` sie aus der Küche!

Die Glasur erkläre ich im oberen Teil des Beitrags. Viel Spaß beim Nachbacken und genießen!